review: republica – ironblogger bierup

Achtung, diesen Beitrag schrieb ich vor über 8 Jahren. Beachte, dass sich in der Zeit viel geändert haben kann und wird! Nicht alles lässt sich immer noch so anwenden, manches passt auch gar nicht mehr.

Donnerstag, 3. Mai 2012, war es soweit. Die Ironblogger Berlin haben sich getroffen. Es waren eine Menge Euro in der Kasse die auf ihren Einsatz warteten.

Nun gab es aber in der re:fill bar auf der #rp12 Freibier. Freibier ist an sich immer zu bevorzugen – nur kann man damit keine Kasse leeren. Somit wurde in Drinks investiert. Hiermit mein Dank an alle, die nicht gebloggt haben 😉

Ein kleines Fazit des Abends:

  • Frau @antischokke sofort erkannt.
  • Festgestellt, dass @saumselig aus Leipzig kommt.
  • Herrn @horax kennen gelernt, @moellus krankheitsbedingt leider nicht
  • Von @pausanias das wohl beste Foto des Abends geschossen – da ich vergessen habe, nach den Persönlichkeitsrechten zu fragen gibt es hier keine Veröffentlichung
  • Regel 7 besprochen und eine Idee im Hirn inkl. passenden Codeanpassungen zusammen gebastelt – einen ersten Entwurf werde ich nächste Woche implementieren.
  • @thelarsen bequatscht, Ironblogger Leipzig zu gründen – Anfang des Jahres wollte ja keiner mit machen.
  • Unzählige neue Gesichter kennen gelernt. Dummerweise kann ich mir die Namen dazu schlecht merken
  • Ein paar Mal für das Ironblogger-Skript gelobt worden, einmal gesagt bekommen, dass ich Adam Sandler ähnlich sehen soll (wtf???)
  • Currywurst mit @nerotunes und @thelarsen bei Curry 36

Meinen Dank auch nochmal an @maxheadroom, @mina777 und @derbobmeister für die Versorgung mit Koffein, Strom und Essen im Vorfeld

Achtung, diesen Beitrag schrieb ich vor über 8 Jahren. Beachte, dass sich in der Zeit viel geändert haben kann und wird! Nicht alles lässt sich immer noch so anwenden, manches passt auch gar nicht mehr.

About chaosblog

5 comments on “review: republica – ironblogger bierup

  1. Pingback: re:publica 2012 – der Ballermann unter den Bildungsurlauben | TheLarsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.